Podcast-Episode

Visionen für ein digitales Europa 2025

Europa wird immer digitaler. Handel, Wirtschaft, Verwaltung und der politische Diskurs sind zu großen Teilen ins Internet gewandert. Das stellt die Gesellschaft und die Gesetzgebenden vor neue Herausforderungen. Wer hegt die (Informations-) Macht der Gatekeeper wie Facebook, Google und Amazon ein? Wer bestimmt die politischen Diskussionen im Netz? Diese Fragen werden aktuell auf europäischer Ebene diskutiert. Mit dem Digital Services Act gibt es neben der Datenschutzgrundverordnung einen weiteren politischen und gesetzgeberischen Hebel. Was sonst noch geschehen muss, um die Digitalisierung sozial gerecht zu gestalten, das diskutieren wir in diesem Podcast.

Ein Podcast mit:
• Carla Hustedt, Leiterin der Abteilung „Digitalisierte Gesellschaft“ der Stiftung Mercator
• Ulf Buermeyer, Jurist und Vorsitzende der Gesellschaft für Freiheitsrechte
• Dirk Helbing, Professor für Computational Social Science an der ETH Zürich
• Professorin Jeanette Hofmann, Politikwissenschaftlerin
• Wolfgang Hoffmann-Riem, ehemaliger Richter des Bundesverfassungsgerichts

Shownotes:
Gesetz über digitale Dienste/ Digital Services Act:
https://ec.europa.eu/info/strategy/priorities-2019-2024/europe-fit-digi…

Mitschnitte der Konferenz „Visionen für ein digitales Europa 2025“:
https://eu.boell.org/en/DigitalEU2025

This episode is part of the series:
Cover image for podcast
Beschreibung

Ein fokussierter Blick auf ausgewählte Themen der Heinrich-Böll-Stiftung.